www. tanz-in-kirchen .de

Susanne Kirchbaum ist Diakonin, Pädagogin und Tanzlehrerin.

Verwurzelt in der Musik, fasziniert vom Tanz und getragen durch den christlichen Glauben verbindet sie diese drei Elemente zu ihrer kreativen Berufung in der Kirche.

Ihr​e musische Entwicklung begann in ihrem Elternhaus als Tochter einer Gesangspädagogin und eines Kirchenmusikers. Sie besuchte das Georg-Friedrich- Händel-Gymnasium Berlin und setzte im Privatstudium, zuletzt bei Marek Kalbus, ihre sängerische Ausbildung fort. Als ausge​bildete Pädagogin arbeitete sie im Kinder- und Jugendfreizeitbereich, an Schulen mit musik- , tanz- und theaterpädagogischem Schwerpunkt und in Berliner Kindergärten. 20012/13 bildete sie sich am Kirchenmusikalischen C-Seminar der EKBO weiter. Ihre choreographische Leidenschaft führte sie nach Hamburg, wo sie an der "Lola Rogge Schule" ein tanzpädagogisches Studium abschloss. Seit 2007 lebt und arbeitet sie wieder in Berlin. Im Frühjahr 2008 gründete sie die erste Tanzkantorei. Besonders liegt es ihr am Herzen, Tanz als ursprüngliche religiöse Ausdrucksform zurück in christliche Gottesdienste und in die heutige Kirchenkulturlandschaft zu bringen. 

Nach der Geburt ihrer eigenen Kinder erweiterte sie ihre Kirchentanzkonzepte durch Angebote für Kinder und Eltern. Es entstand das "Elbata" (Eltern-Baby-Tanzen) und der "Tanzgarten" für Kin​dergartenkinder. Heute ist sie gemeindepädagogische Mitarbeiterin im Kirchenkreis Berlin-Nordost. Nach Abschluss eines berufsbegleitenden Studiums am Wichern-Kolleg Berlin (Johannesstift) wurde sie am 18. September 2022 in das Amt der Diakonin eingeführt.

Getanzt wird weiterhin! Mit unterschiedlichen Solist*innen und Gruppen, mit Geübten und Ungeübten, mit jung und alt.